Zum Hauptinhalt springen

Leitprojekte

Übersicht

In den Themenfeldern der integrierten ländlichen Entwicklung sind Projekte mit besonderer Ausstrahlung und größerem Investitionsvolumen in den Bereichen:

  • Lokale Basisdienstleistungen in ländlichen Gebieten einschließlich kleiner Bildungsinfrastrukturen
  • Ländlicher Tourismus
  • Ländliches Kulturerbe

förderbar. Die Projekte werden anhand festgelegter Projektauswahlkriterien im landesweiten Wettbewerb behördenintern ausgewählt. 

Der Bereich zwischen der K  97 und der Sraße Laikier stellt für die Gemeinde Langballig das Zentrum für pädagogische und kulturelle Vielfalt dar. Der Mehrzweckraum mit einer Größe von ca. 210 Quadratmetern soll der Bündelung, Erweiterung, Koordinierung und Vernetzung des kulturellen und pädagogischen Angebotes dienen. Bei Gesamtkosten von 605.000 € beträgt die Förderung 417.000 €.

Das Konzept Bildungsforum i-Punkt sieht vor, die drei Einrichtungen Bücherei, Volkshochschule und Familienzentrum unter einem Dach am Standort Flensburger Str. 29 im Ortsteil Satrup zu vereinen. Über diese Kooperation sollen inhaltliche und organisatorische Synergien erreicht werden. Das Netzwerk der Bildungslandschaft bekommt damit einen festen Zusammenhalt. Mit der Umsetzung der Maßnahme entsteht ein offenes Haus mit einem niedrigschwelligen Angebot für Bildung, Beratung und Begegnung. Die Gesamtausgaben betragen 772.000 Euro, die Förderung 569.000 Euro. 

Das Projekt dient zur Gestaltung der Dorfmitte und zur Aufwertung der Basisinfrastruktur. Dazu wird ein Bestandsgebäude, das Lagergebäude der ehemaligen Mühle, zu einem offenenen Treff und Dorfmuseum umgebaut. Des Weiteren erfolgt der Neubau einer Tagespflegeeinrichtung. Verbindendes Element zwischen den Baumaßnahmen und dem bereits vorhandenen MarktTreff ist die Gestaltung des Außenbereichs zu einem Ortsmittelpunkt. Bei Gesamtkosten von über 900.000 Euro erfolgt eine Förderung in Höhe von 427.000 Euro. Am 9. Oktober wurde das Richtfest gefeiert. Am 1. August 2016 kam der Ministerpräsident Thorsten Albig im Rahmen seiner Sommerreise zu Besuch. 

 

Die Gemeinde entwickelt ihren Innenbereich in einem mehrstufigen Projekt Demografie gerecht. Die Hausgemeinschaft für Demenzkranke wird im Ortskern auf dem Gelände des ehemaligen Lebensmittelgeschäftes errichtet. Nach Fertigstellung finden hier 12 an Demenz erkrankte Menschen ein Zuhause, in dem sie so „eigenständig wie möglich und so umsorgt wie nötig“ leben können. Im Trägerverein engagieren sich viele Menschen aus der Region. An der Projektfinanzierung beteiligt sich neben der Gemeinde Husby auch die Nachbargemeinde Ausacker und die Sozialstation im Amtsbereich Hürup e.V. Die Gesamtkosten betragen 1,7 Mio. Euro, die Förderung 750.000 Euro.Am 30.8.2016 besuchte Finanzministerin Heinold die Baustelle im Rahmen ihrer Sommerreise. 

Mit seinem überregionalen Einzugsbereich hat das Schulzentrum mehr als 1.700 Schülerinnen und Schüler in der Gemeinschaftsschule und in dem Gymnasium. Integration und Inklusion werden im Schulalltag konsequent gelebt. Nun wird ein beide Schulen verbindendes Foyer mit Fahrstuhl in die Obergeschosse erstellt. Die Investitionskosten betragen 1,6 Mio. bei einer Förderung von 750.000 Euro. Im Zuge der Baumaßnahme wird eine moderne Schulküche gebaut, die auch von den außerschulischen Kooperationspartnern genutzt werden wird. Baubeginn ist Frühjahr 2016. 

 

Das Schafflunder Herzstück soll das Bürger- und Bildungshaus für die Bürgerinnen und Bürger von Schafflund und den umliegenden Gemeinden werden. Dazu wird ein leerstehendes Wohnaus im historischen Mühlenpark um- und angebaut. Die Außenflächen werden in Bezug zu den Themenkomplexen Zugang & Wege, Natur & Wasser, Treffpunkt und Platzgestaltung, kulturelles und soziales Angebot, Historie & Bildung umgestaltet. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 660.000 Euro, die Förderung 496.561,50 Euro.

Ziel des Projektes ist es, den Ortskern von Sörup umfassend gestalterisch und inhaltlich aufzuwerten. Der Bahnhofsvorplatz soll zu einem repräsentativen Treffpunkt umgestaltet werden. Umfassende bauliche Maßnahmen sollen in dem Verwaltungsgebäude stattfinden. Dazu gehört der Umbau für die Vereine und Verbände in der Gemeinde, die barrierefreie Erschließung und die Erweiterung der Treffmöglichkeiten zu einem kommunalen Zentrum. Die ehemalige Bücherei wird um einen Ausstellungsraum erweitert. Bei Gesamtbaukosten von knapp 1 Mio. Euro beträgt die Förderung 659.362,73 Euro.